Erstes Zweitligaheimspiel: RB Leipzig Frauen gewinnen deutlich mit 5:1 gegen Borussia Bocholt

2. Frauenbundesliga: RB Leipzig -vs- Borussia Bocholt

Holla, die Waldfee, das ging eindrucksvoller ab als erwartet! Nach dem Auftaktsieg gegen Wolfsburg II setzten die Mädels von RB direkt das nächste Ausrufezeichen und fegten Borussia Bocholt förmlich aus dem Stadion am Bad.

Für den einen oder anderen Beobachter ging die Partie so schnell los, dass das erste Tor beinahe verpasst wurde. Nach nicht einmal zwei Minuten legte Marlene Müller den Ball auf Melanie Gerrits, die trocken zur schnellen Führung vollendete.

Schnell nachgelegt

Es dauerte dann wiederum nur knappe fünf Minuten, bis Yvonne Weilharter das 2:0 nach einer Ecke einköpfte bzw. hineinrückte. Wenn ihr versteht. Rücken.. Reinrücken. Egal. Nach 25 Minuten und einer erneuten Ecke war sie wieder hellwach und sorgte für das zwischenzeitliche 3:0. Ehe Vanessa Fudalla in der 39. Minute für den 4:0 Halbzeitstand sorgte.

Rin in die Kabine, raus aus der Kabine

Wie die Mannschaft von Katja Greulich vor der Pause aufgehört hatte, fing sie in Halbzweit zwei dann auch gleich wieder an. In der 47. Minute besorgte wieder Vanessa Fudalla das 5:0. Dies sorgte aber mitnichten für Ruhe im Spiel.

Ordnung, Mädels!

Bocholt machte weiter Druck und kam immer mal wieder auch zu ordentlich Chancen. Allerdings wurde diese entweder kläglich vergeben oder eine stark aufgelegte Gina Schüller warf sich mit allem rein und verhinderte die Gegentore.

Fast zu Null

Als dann die Bocholter verletzungsbedingt in Unterzahl auf dem Platz standen und das Spiel längst gelaufen war, vertändelte Johanna Kaiser einen Ball im Aufbauspiel, was sich Franziska Wenzel von den Gegnerinnen nicht zweimal sagen ließ, den Ball schnappte und in der 89. Minute per Lupfer den Ehrentreffer der Gäste erzielte.

Fazit

Die RB Leipzig Frauen stehen mit nun zwei Siegen und 8:3 Toren an der Spitze der 2. Frauenbundesliga Nord. Das Ergebnis des gestrigen Spiels ist bei aller Berechtigung aber doch etwas zu deutlich. Wenn aber an der Konstanz innerhalb der Spiele noch etwas gearbeitet wird, kann man in Leipzig doch durchaus von der Flyeralarm Frauenbundesliga träumen.

About The Author

Stein

Kam spät zum Fußball, versuchte sich dann im Texte verfassen bei den Männern. Mittlerweile Hauptaugenmerk auf den RB Frauen in Text- und vor allem Bildform. Findet, dass Frauenfußball allgemein sträflich vernachlässigt wird. Da muss sich was ändern!

Add a comment

*Please complete all fields correctly

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Passend dazu

Regionalliga: RB Leipzig U23w -vs- SV Eintracht Leipzig-Süd
Posted by Stein | 11. Oktober 2020
Sieg im Stadtderby: RB Leipzig U23w schickt SV Eintracht Leipzig-Süd mit 2:0 zurück nach Connewitz
Auch die zweite Mannschaft der RB Leipzig Frauen - ab jetzt als U23w am Start - hatte am Sonntag ein Heimspiel. Im Gegensatz zur ersten Mannschaft blieb ihr jedoch die...
Sachsenpokalfinale: RB Leipzig -vs- FC Phoenix Leipzig
Posted by Stein | 7. Oktober 2020
Frauenfußball in Deutschland: Ein Trauerspiel
Traritrara, die neue Saison ist da. Die Frauen von RB sind mit einem Sieg ins Abenteuer Zweite Bundesliga gestartet. Und kaum einer hat es mitbekommen. Und wenn dann eher so...
Sachsenpokalfinale: RB Leipzig -vs- FC Phoenix Leipzig
Posted by Stein | 6. Oktober 2020
Täglich grüßt das Murmeltier: Wieder einmal RB gegen Phoenix!
Normalerweise geht es hier ja vor allem um die Sicht auf alles zum Thema RB. Bzw. zu den Frauen von RB. Doch diesmal möchte ich den Blick auf die größten...